Offene Werkstätten Würmtal (OWW) in Gründung

Lotar Krahmer (Ingenieur, Kursleiter im HEi) will nach dem Vorbild des Hauses der Eigenarbeit Bürgern Arbeitsräume zum Reparieren, Basteln und Bauen im Würmtal bieten.

Nun sucht er Mitstreiter.

Die Offenen Werkstätten Würmtal (OWW) sind ein Zusammenschluss von z.Zt. 25 Personen aus dem Würmtal, die mehrere Werkstätten für die private Nutzung durch Bürger bereitstellen wollen. Großes Vorbild ist das Haus der Eigenarbeit HEi in Haidhausen.

Die Gründung eines gemeinnützigen Trägervereins wird voraussichtlich im Januar 2018 erfolgen, dann wird es um die Suche nach Räumlichkeiten und um das Einwerben von Sachspenden und Fördermitteln gehen.

Nicht jeder, der sich engagieren möchte, muss ein passionierter Handwerker sein.

Gesucht werden auch Leute, die Kontakt zur Gemeinde halten oder für die Verwaltung der Kasse zuständig sind.

Als Vorbild dient stets das HEI, das seit 30 Jahren am Ostbahnhof beheimatet ist.

Lotar Krahmer ist sehr zuversichtlich, dass dieses Konzept auch im Würmtal funktioniert.

Link: Offene Werkstätten Würmtal (OWW)