17. Münchner Wissenschaftstage

25. bis 28. November 2017

"Zukunftspläne - Forschung, Gesellschaft, Mensch"

 

Wohin  steuert  unsere  Welt? 

Können  wir  unsere  Zukunft  gestalten?

Unter  dem  Motto „Zukunftspläne:  Forschung,  Gesellschaft,  Mensch“ stellen  die  Münchner  Wissenschaftstage dieses Jahr die aktuellsten Zukunftsthemen in den Fokus.

 

Mehr als 300 Experten präsentieren ein kreatives und kritisches Forum für den Austausch zwischen Wissenschaftlern und Bürgern.

Im  Fokus  stehen  Wege  zur  Erhaltung  der  lokalen  und  globalen  Lebensgrundlagen  und  zum konfliktfreien Miteinander.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler reflektieren den Wandel der Städte und der Mobilitätsformen, sie zeigen Fortschritte in der Medizin, der Biotechnologie und der Informatik.

Und sie erörtern aktuelle Entwicklungen aus dem Forschungsfeld der Robotik und in  der  Erforschung  des  Weltalls. 

Herausforderungen,  die  uns  in  der  Stadt  München  betreffen, werden ebenso dargestellt wie globale Zusammenhänge.  

 

Zentraler  Veranstaltungsort  ist  die  Alte  Kongresshalle  auf  der  Theresienhöhe.

 

Dort  werden  29 Vorträge, 

24  Marktstände  der Wissenschaft, 

eine  Ausstellung, 

ein  attraktives  Kinderprogramm,

mehr  als  zwei  Dutzend  Workshops 

–  auch  speziell  für  Jugendliche  bzw.  Schülerinnen  und Schüler 

–  und  vier  Themenabende  angeboten. 

Zudem  laden  Ausstellungen,  Vorträge, Workshops und Führungen ins Verkehrszentrum des Deutschen Museums  sowie in  zahlreiche weitere Labore, Museen und andere Veranstaltungsorte im Großraum München ein.

 

Das HEi und seine Förderer sind vertreten durch:

 

- Die Welt reparieren. Open Source und Selbermachen als postkapitalistische Praxis (Vortrag)

 

Termin Samstag, 25. November, 15:30-16:15 Uhr. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für alle. Anmeldung keine

 

In neuartigen Experimentierräumen produzieren, reparieren und teilen überwiegend junge Akteure ihr Wissen, um kleinteilige Lösungen für die Nahrungsmittel- und Energieproduktion, aber auch für Design und eine für alle zugängliche Technik zu finden. Referentin: Dr. Christa Müller (anstiftung)

 

 

 

- Repair Cafés – eine Bewegung stellt die Wegwerfgesellschaft in Frage (Präsentation und Gespräch)

 

Termin Samstag, 25. November, 16:15-17 Uhr. Ort Seminarraum im Verkehrszentrum. Für alle. Anmeldung keine

 

Freiwillige vom Haus der Eigenarbeit (HEi) Repair Café stellen ihre Arbeit vor und untersuchen die Reparatur(un)freundlichkeit typischer Elektrogeräte. Gibt es geplanten Verschleiß? Sind es die Konsumenten, die Hersteller oder der Gesetzgeber, die Langlebigkeit verhindern?

 

 

Die  Teilnahme  an  allen  Veranstaltungen  ist  kostenfrei! 

Weitere  Informationen  unter:
www.muenchner-wissenschaftstage.de 

 

 

 

 

.